Wohlbefinden im Alter - ein gelebter Widerspruch

Die meisten alten Menschen fühlen sich gar nicht so unglücklich wie vielfach angenommen wird. Paradoxerweise leidet die psychische Befindlichkeit nicht zwangsläufig unter den zunehmenden Ressourcenverlusten, die mit dem Alter einhergehen (z.B. hinsichtlich Gesundheit, Kraft, Gedächtnis). In der Fachliteratur wird dieses Phänomen als das «Paradox des Wohlbefindens» im Alter bezeichnet. Dies widerspiegelt ein psychisches Regulativ, welches vor allem im höheren Alter zum Tragen kommt und eine entscheidende Rolle für Gesundheit und Wohlbefinden hat.
Worin besteht dieses psychische Regulativ? Handelt es sich dabei um Elemente der Lebenskunst? Falls ja, ist diese Lebenskunst ein Privileg des Alters? In diesem Vortrag werden diese Fragen aufgegriffen und Variationen, Muster und Hintergründe aufgezeigt.
 
Prof. Dr. phil. Pasqualina Perrig-Chiello, Universität Bern
 
Donnerstag 29. November, 18.00 bis 19.30 Uhr im Rathaus Wettingen, Lägernstube, 6. Stock  
Anmeldung erwünscht. Abendkasse.
Kursgeld Fr. 25.-
 
Anmeldung an:
Volkshochschule Wettingen
Sekretariat Mo und Mi 9-11 Uhr
Dorfstrasse 12a
5430 Wettingen
056 427 11 78
info(a)vhs-wettingen.ch
www.vhs-wettingen.ch
 
Flyer zum Vortragszyklus des SRRB und der VHS
 
© - Seniorenrat Region Baden - Impressum